Presse "Gräfin Maritza"

Gräfin Mariza...Vergnügen mit einer cleveren Frau

Ostsee-Zeitung
[...]Allen voran Raymond Sepe, Darsteller des Grafen Tassilo. Der Amerikaner italienischer Abstammung erweist sich für das Theater als Glücksgriff. Mit Witz, Humor und einer Portion Wehmut überzeugt er als veramter Grafen, der seinen Unterhalt als Gutsverwalter bei der Gräfin Mariza verdient. Sein Tenor: einmalig, sein Spiel: lässig, locker, voller Verve. Und ganz nebenbei weiß er auch noch als guter Tänzer zu überzeugen. Hinter der kraftvollen, reinen Stimme Sepes[...]


ZAUBER DER GUTEN ALTEN ZEIT

"Gräfin Mariza" auf der Stralsunder Bühne
Nordkurier, Neubrandenburg
von Detlef Stapf

[...]Dagegen bot Raymond Sepe einen geradezu idealen Graf Tassilo an, dessen stimmliche wie schauspielerische Leistung fast immer auf der Höhe der Inszenierungsanforderung war.[...]


GRÄFIN MARIZA wandert auf schmalem Grat

Ostsee Zeitung - Greifswald
von C. Meerkatz

[...] Die Solisten und das Orchester präsentierten auch in Greifswald solide künstlerische Leistungen, auch wenn besonders im 1.Akt die Musik teilweise die Stimmen übertönte. Gesanglich ragte der Amerikaner Raymond Sepe als Graf Tassilo heraus. Der lang anhaltende Beifall am Ende war verdient. [...]

zurück